August/September ist Ausbildungsstart in unseren Betrieben. Wir wünschen allen Neu-Azubis und Neu-Studis einen richtig guten Start in ihr Berufsleben!

Das Thema Ausbildung wird hierzulande heiß diskutiert: Tausende Ausbildungsstellen bleiben unbesetzt, doch wir wissen auch, dass viele Ausbildungen unter schlechten Bedingungen stattfinden. Ausbildungsfremde Tätigkeiten, fehlende Übernahmeperspektiven, schlechter menschlicher Umgang und vieles mehr halten junge Menschen heute durchaus davon ab, sich zu bewerben. Da wo die Arbeitsbedingungen gut sind und wir gute gewerkschaftliche Strukturen vorfinden, sind die Azubis meist zufrieden und haben Spaß in ihrer Ausbildung. Wir unterstützen euch, eure Arbeits- und Lebensbedingungen vom Start an gut zu gestalten. Meldet euch bei eurer IG Metall vor Ort und werdet aktiv.

Unser besonderer Gruß gilt natürlich den weiblichen Starterinnen: Zeigt den Jungs, dass es keine Männerberufe gibt

#frauenpower #igmetallfrauen


Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dafür steht das Akronym MINT. Diese Fachgebiete gelten heute als Berufe der Zukunft, insbesondere in unseren IG Metall Branchen. Leider ist der Anteil der Frauen, die in diesen Bereichen arbeiten und lernen seit Jahren auf einem niedrigen Niveau und steigt auch nicht sichtbar an. Nur zirka 20% der Studierenden von MINT-Fächern sind weiblich. Durch Aktionen wie den Girls Day soll darauf aufmerksam gemacht werden und natürlich kennen wir bei der IG Metall viele Frauen, die bestätigen, dass MINT durchaus auch etwas für Frauen und Mädchen ist. Ganz oft spielen bei der Berufs- oder Studienwahl aber Geschlechterstereotype eine entscheidende Rolle. Was es damit auf sich hat und welche Lösungsansätze es gibt, könnt ihr in diesem Blog-Artikel von MINT vernetzt nachlesen: 

 

Mädchen können kein MINT? – Von Geschlechterstereotypen und Lösungsansätzen | MINTvernetzt (mint-vernetzt.de)


Heute tritt das Führungspositionen-Gesetz II in Kraft.

 

Ab heute müssen börsennotierte und paritätisch mitbestimmte Unternehmen mit mehr als 2000 Mitarbeitern bei der Neubesetzung des Vorstands darauf achten, dass mindestens eine Frau in dem Gremium sitzt, wenn der Vorstand aus mehr als drei Mitgliedern besteht. So will es das Mindestbeteiligungsgebot. Das Gesetz trat schon am 12. August des vergangenen Jahres in Kraft. Ab jetzt greift es. Aktuell betrifft es 62 Unternehmen, von denen 16 rein männlich besetzt sind und die Quote daher nicht erfüllen. Das heißt, die nächsten Neubesetzungen werden auf jeden Fall weiblich.

#FrauenindieVorstände


Sommerzeit ist Weiterbildungszeit – In Bayern, NRW und Nordhessen haben die Frauenbildungswochen stattgefunden.

Was das ist? Hier werden gezielt frauenpolitische Themen interaktiv erörtert und sich gegenseitig für das Berufsleben gestärkt. Die jeweiligen Bildungsurlaubsangebote richten sich an weibliche Mitglieder. In diesem Jahr ging es unter anderem um:

  • Entgeltgleichheit und Verhandlungen
  • Zeitmanagement
  • Den Umgang mit Veränderung
  • Die eigenen Stärken
  • Die Geschichte der Frauenbewegung

Selbstverteidigung, Empowerment und Maßnahmen gegen sexuelle Belästigung

Ihr habt mitgemacht? Dann erzählt uns in den Kommentaren, wie es war!

 

#wissenistmacht #bildungmachtschlau #igmetallfrauen

 

IG Metall Frauen | Facebook

 

 

 


Nach vielen Jahren der Auseinandersetzung, nach peinlichen Gerichtsurteilen und nach unermüdlicher Lobbyarbeit haben wir es endlich geschafft: Heute hat der Bundestag beschlossen, den Paragrafen 219a Strafgesetzbuch („Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche“) zu streichen.

 

Endlich kann sachlich und fachgerecht über Schwangerschaftsabbrüche informiert werden, ohne dass eine Strafe droht.

 

Wir IG Metall Frauen setzen uns seit vielen Jahren gemeinsam mit unzähligen Organisationen und Frauenverbänden dafür ein.

 

Und jetzt: Weg mit § 218

#frauenrechte #igmetall #selbstbestimmung


Zuerst das Wichtigste: 08000 116 016 Das ist die Telefonnummer des Hilfetelefons - hier könnt ihr euch beraten lassen, wenn ihr in eurem Bekanntenkreis Gewalt gegen Frauen erlebt (habt) oder selbst betroffen seid.

Das Hilfetelefon gibt es inzwischen seit 9 Jahren und es wird nach wie vor sehr gebraucht. Helft Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bei der Bekanntmachung des Angebots und haltet Augen und Ohren offen. Danke

Auch in der Arbeitswelt kommt es immer wieder zu Gewalt und übergriffigem Verhalten. Wendet euch in solchen Fällen unbedingt an eure betriebliche Interessenvertretung (Betriebsrat oder Vertrauensmenschen). Unser Ziel ist es aber immer, Gewalt zu verhindern.

 

Mehr Infos: Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen | Facebook

oder in der Arbeitswelt:

 

Grenzen setzen für ein gutes Arbeitsklima (igmetall.de)


Am Wochenende tagte die Mitgliederversammlung des Deutschen Frauenrats - mit dabei unsere IG Metall Delegierten Alexandra Ebert und Kerstin Barnowski. Alex und Kerstin stellen gemeinsam mit weiteren DGB-Delegierten und der stellvertretenden Vorsitzenden Anja Weusthoff sicher, dass auch gewerkschaftliche Themen in den Fokus genommen werden. Danke, dass ihr uns so gut vertretet!

Was alles verabschiedet wurde, könnt ihr hier nachlesen

 

 

 

Deutscher Frauenrat | Mehr Gleichstellung als Antwort auf die Krisen unserer Zeit

 

Das GenderDatenPortal des WSI wird 10 Jahre alt!

 

Wir gratulieren gemeinsam mit unserer Zweiten Vorsitzenden Christiane Benner sehr herzlich: „Alle Zahlen zur Gleichstellung schonungslos und auf einen Blick. Super aufbereitet und eine ausgezeichnete Hilfe bei unserem Kampf um echte Gleichstellung - das ist für uns das GenderDatenPortal.

 

Vielen Dank und Happy Birthday!“

Ihr wollt auch mal gucken?

 

 

WSI GenderDatenPortal - Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut