23.09.2022

Einläuten der Tarifrunde M&E NRW bei Zwilling

 

Wer braucht aktuell keine 8%tige Entgelterhöhung?

 

Spricht uns an und seit dabei!

 

Serdar Ueyueklueer

1. Bevollmächtigter

IG Metall Remscheid - Solingen


Aktivierung der Jugend- Gewerkschaftsarbeit

 

bei Winning BLW in Remscheid

 

Serdar Üyüklüer 

1. Bevollmächtigten 

IG Metall Remscheid - Solingen


-Respekt für die Arbeit der JUSOS aus Remscheid-

 

Das war eine wichtige und großartige Plattform, junge Menschen in Richtung der Arbeitswelt im Sinne von Arbeit- Gewerkschaft und Politik zu sensibilisieren.

 

Ich danke euch JUSOS

 

Serdar Ueyueklueer

1. Bevollmächtigter

IG Metall Remscheid - Solingen


31.08.2022

Die Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie ist offiziell eröffnet

 

Heute hat die offizielle Forderungsübergabe beim Arbeitgeberverband Metall NRW stattgefunden.

 

8 Prozent mehr Geld fordern wir für die Metall- und Elektroindustrie. Wir sind bereit und vorbereitet für kommende Tarifrunde. Bist auch Du bereit für 8% zu streiten?

 

Jetzt Mitglied der IG Metall werden und unsere Forderung unterstützen,

denn nur gemeinsam können wir unsere Forderung durchsetzen.

 

ig metall nrw – Suchergebnisse | Facebook


30.08.2022

Leistritz Turbinentechnik GmbH –Remscheid

 

Im Streit um neue, für die Beschäftigten deutlich schlechtere Prämienregelung, bedient sich Leistritz der Kanzlei Aderhold um nun den Betriebsrat und die Belegschaft einzuschüchtern.

 

Seit Monaten befindet sich das Unternehmen in einer tariflichen Einigungsstelle. Ziel von Leistritz ist eine radikale Kürzung der bisherigen Prämienregelung, verbunden mit mehreren Hundert Euro Einkommenseinbußen bei den gewerblichen Mitarbeiter. Seit einer Betriebsversammlung am vergangenen Donnertag haben die Betroffenen einen erheblichen Informationsbedarf und suchen zwecks Erläuterung und Beratung seitdem vermehrt den Betriebsrat auf.

Das grundsätzliche Recht der Beschäftigten, jederzeit den Betriebsrat aufzusuchen zu dürfen, wird nun vom Unternehmen über die Kanzlei Aderhold torpediert.

 

Betriebsrat und Belegschaft lassen sich von diesen Scharmützeln jedoch nicht beeindrucken. Der Bedarf, alte und ggf. neue Prämienregelungen und die dazugehörigen Abrechnungen verstehen zu können, ist berechtigtes Interesse der Beschäftigten. Der Betriebsrat macht also lediglich seinen Job in dieser angespannten Situation. Die IG Metall empfiehlt nach diesem juristischen Angriff dem Betriebsrat, nun ebenfalls rechtlichen Beistand hinzuzuziehen.


22.08.2022


„Nach dem Austritt der Solinger Firma Wüsthof GmbH aus dem Arbeitgeberverband,

bereitet die IG Metall jetzt mit Ihren Mitgliedern eine innerbetriebliche Tarifauseinandersetzung vor“

 

 


19.08.2022


Remscheid, 19. August 2022

 

Rollentausch in der Geschäftsführung der IG Metall Remscheid-Solingen

 

Die IG Metall Remscheid-Solingen hat vor gut zwei Jahren entschieden, die Geschäftsführung zu erweitern. Seitdem ergänzt Serdar Üyüklüer den bis dahin alleinigen und langjährigen Bevollmächtigten Marko Röhrig als weiteren Geschäftsführer für den Bereich Finanzen. Die politische Führung blieb bei Röhrig. Nun erfolgte der Rollentausch an der Spitze der IG Metall.




16.08.2022


 

 

 

 

 

 

  

Tarifkonflikt Metall- und Elektrobranche

:Null Bock auf Arbeitgebergeiz

Die IG Metall weist die Arbeitgeber-Forderung nach Nullrunde zurück. Die Verhandlungen, die
Mitte September beginnen, dürften konfliktreich werden.

Tarifkonflikt Metall- und Elektrobranche: Null Bock auf Arbeitgebergeiz - taz.de



Schon mal den neuen Schichtkalender in der IG Metall-App ausprobiert?

 

Die IG Metall-App


Bei Krankheit durch Lohnfortzahlung abgesichert zu sein, war nicht schon immer selbstverständlich:


08.08.2022


Borbet Solingen GmbH

Geht ein ungewöhnlicher langer Prozess nun in die entscheidende Phase?

 

Die Beschäftigten bei Borbet erwarten Klarheit!

 

Die Verhandlungen in der Insolvenz und die Fragen der Zukunft von Borbet Solingen gehen weiter.

Weitgehende Einigkeit besteht über die Gestaltung des zukünftigen Betriebsmodells, so dass sich die Verhandlungen nun auf wichtige Betriebsvereinbarungen zur Arbeitszeit- und Schichtgestaltung konzentrieren. Auch hier ist Bewegung bei den Verhandlungen zu vermelden.

Zukünftig sollen mit deutlich weniger Beschäftigten auch entsprechend weniger Räder in Solingen produziert werden. Doch nach wie vor ist unklar, ob und mit wem die Zukunft gestaltet werden soll. Geht es zurück in die Borbet-Gruppe oder doch an einen Investor? Gerade diese Fragen bewegen die Beschäftigten bei Borbet, denn ohne eine Antwort hierauf droht letztlich eine Schließung des Standortes.



Interroll GmbH – Wermelskirchen (Dabringhausen)

 

Am vergangenen Donnerstag (05.08.2022) fand bei Interroll in Dabringhausen eine Betriebsversammlung statt.

Das alleine ist nichts Besonderes, sondern gehört zu den regelmäßigen Aufgaben des Betriebsrates. Allerdings war dies die erste Betriebsversammlung mit Beteiligung der IG Metall. Inhaltlich widmete sich die IG Metall dem Themenkomplex „Tarifverträge“ und dem tarifpolitischen Status bei Interroll. Klar wurde, eine Anlehnung an Tarifverträge ist keine saubere und verbindliche Tarifbindung.

 

Leistritz Turbinentechnik GmbH

 

Diese Woche Donnerstag (11.08.2022) geht die tarifliche Einigungsstelle in die nächste Runde.

Inhaltlich geht es um die zukünftige Gestaltung des Prämienlohnsystems und somit Fragen der Entgeltgestaltung.

Die Streitfrage ist auch klar. Leistritz will bei den Beschäftigten sparen, der Betriebsrat ein Prämienlohnsystem welches motiviert und ausgewogen ist.



01.08.2022


Gesetz macht Arbeitsbedingungen transparenter und verlässlicher

 

Neue Regelungen gelten auch in Deutschland

 

 

Die europäischen Richtlinie zu transparenten und vorhersehbaren Arbeitsbedingungen ins deutsche Recht wurde umgesetzt. Was gilt ab dem 1. August 2022? Alles was Sie über die neuen Regelungen wissen müssen.

Gesetz macht Arbeitsbedingungen transparenter und verlässlicher | DGB


29.07.2022



Firma Kretzer Scheren GmbH

 

Nach unseren Informationen hat der Arbeitgeber mit dem Betriebsrat eine Betriebsvereinbarung geschlossen, die den Arbeitgeber legitimiert ab dem 1.Oktober die bis jetzt gezahlten Prämien mit der Mindestlohnanhebung zu Verrechnen.

 

Die unteren Entgelte bei Kretzer Scheren GmbH liegen unter dem kommenden Mindestlohn.

 

Der Betriebstat ist nach Betriebsverfassungsgesetz nicht berechtigt in die Arbeitsverträge einzugreifen und die arbeitsvertraglich festgelegten Prämien zur Verrechnung frei zugeben.

 

Der Arbeitgeber nutz hier als Alibi die Arbeitnehmervertretung für sein Vorhaben aus.

 

 

Die IG Metall Remscheid – Solingen ist erschrocken über so ein Vorgehen des Arbeitgebers aber vor allem des Betriebsrates.


Etappen, Konflikte und Anerkennungskämpfe der Migration

 

Die Geschichte der Arbeitsmigration ist ein permanenter Kampf um bessere Arbeitsbedingungen, faire Löhne und zugleich ein Kampf um Anerkennung, gegen Diskriminierung, Rassismus und Paternalismus. Über sechs Jahrzehnte nach den ersten Anwerbeabkommen ist dieser Kampf heute notwendiger denn je. Der Kampf um Anerkennung und Würde geht weiter.

Der Autor Nihat Öztürk ist Soziologe und war viele Jahre Geschäftsführer der IG Metall Düsseldorf-Neuss.

 

Verlag: Die Buchmacherei Berlin

ISBN 978-3-9823317-6-8

 

22 Euro, 160 Seiten, zahlreiche Fotos, Festeinband 




25.07.2022


TARIFRUNDE 2022 - Metall- und Elektroindustrie

 

Fotoaktion:

Mitmachen und Gesicht zeigen – für 8 Prozent

 

Remscheid-Solingen – IGM Fotoaktion (igm-fotoaktion.de)

 

In der Tarifrunde müssen wir stark und sichtbar sein! Auf Bannern und Plakaten möchten wir zusammen mit Tausenden unserer Kolleginnen und Kollegen Gesicht zeigen für unsere Forderungen - im Betrieb, in der Geschäftsstelle, im Bezirk.

 

Mit der Fotoaktion "Gesicht zeigen" können Unterstützerinnen und Unterstützer ihre Fotos bereitstellen, die sich zu einem großen Statement zusammensetzen:

 

Wir stehen geschlossen hinter der Forderung der IG Metall! Aus den Fotos soll


Die „Wegefähigkeit“ im Rentenrecht - DGB Rechtsschutz GmbH

 

Voll erwerbsgemindert ist, wer unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes nicht mehr wenigstens 3 Stunden täglich eine körperlich leichte Erwerbstätigkeit verrichten kann. Eine Rente wegen voller Erwerbsminderung kann auch erhalten, wer über keine ausreichende Gehfähigkeit verfügt. Welche Voraussetzungen dafür vorliegen müssen, hat das Sozialgericht Münster entschieden.


18.07.2022



12.07.2022

 

Betriebsrat erstmalig bei FluidSystems GmbH & Co. KG in Solingen gewählt

 

Auf Initiative von drei Beschäftigten wurde in Absprache mit der IG Metall zur ersten Wahlversammlung eingeladen. Auf der zweiten Wahlversammlung am 8.7.2022 wurde dann der einköpfige Betriebsrat erfolgreich gewählt.

 

Wir wünschen dem neu gewählten Betriebsrat eine glückliche Hand bei seiner Arbeit.

 

 

Man sieht, auch in kleinen Betrieben macht ein Betriebsrat Sinn.



Freistellung für erforderliche Betriebsratsarbeit (bund-verlag.de)

 

Der Arbeitgeber muss die Betriebsratsmitglieder für die erforderliche Betriebsratsarbeit von der beruflichen Tätigkeit freistellen. Da kommt es schon mal zu Konflikten. Welche Rechte und Pflichten Ihr habt, erfahrt Ihr von Dr. Christiane Jansen in »Betriebsrat und Mitbestimmung«


06.07.2022

Das Bundeskabinett hat die Kurzarbeitergeldzugangsverordnung (KugZuV) beschlossen. Diese Verordnung verlängert den niedrigschwelligen Zugang zum Kurzarbeitergeld um weitere drei Monate bis zum 30.9.2022. Damit sollen die Unternehmen auch Störungen in ihrer Lieferkette durch den Ukraine-Krieg ausgleichen können, sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD)

 

Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld erneut verlängert (bund-verlag.de)


01.07.2022


PRESSEMITTEILUNG                     

 

IG Metall-Bezirksleitung NRW, Düsseldorf, 30.06.2022     

 

Tarifkommission fordert 8 Prozent für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie NRW

 

Die Tarifkommission der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektroindustrie hat einstimmig die Forderung für die Tarifrunde beschlossen. Demnach sollen die Monatsentgelte um 8 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten steigen.

 

„Die Beschäftigten erwarten angesichts der stark steigenden Preise und der guten Auftrags- und Ertragslage in vielen Betrieben eine ordentliche Erhöhung ihrer monatlichen Entgelte“, so Knut Giesler, Bezirksleiter der IG Metall NRW und Verhandlungsführer.

 

Die IG Metall begründet die Forderung mit den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. So sind die Auftragseingänge im ersten Quartal gegenüber dem vierten Quartal um 4,2 Prozent gestiegen. Die Reichweite der Aufträge in der Metall- und Elektroindustrie rangiert auf einem historischen Höchstwert. Die Produktions- und Exporterwartungen haben sich im Juni noch einmal deutlich verbessert.

 

Giesler verwies zur Begründung der Forderung auch auf eine Befragung von Betriebsratsgremien zur Situation im Betrieb. An dieser Befragung haben sich Ende Mai 1073 Gremien in NRW beteiligt. Demnach stufen rund 70 Prozent der Befragten die Ertragslage ihres Betriebes 2022 mit „gut“ bzw. „eher gut“ ein, nur 3 Prozent als schlecht. Die betriebliche Auftragslage wird von rund 83 Prozent als „gut“ oder „eher gut“ eingeschätzt, von 2,7 Prozent als schlecht.

 

Giesler betonte, dass jedem Tarifkommissionsmitglied klar sei, dass Tarifpolitik nicht alleine die kriegsbedingte Teuerungsrate ausgleichen könne. Daher sei es Aufgabe der Politik, dass sie beim Problem der großen Preisanstiege nachhaltig steuernd eingreift. Dennoch blieben berechtigte Interessen der Beschäftigten, zumal es die letzte tabellenwirksame Entgelterhöhung im Jahr 2018 gegeben habe. Giesler: “Die IG Metall hat in der Tarifrunde im letzten Jahr zum Höhepunkt der Corona-Pandemie verantwortungsvoll gehandelt und dazu beigetragen, dass die Branche gut durch die Krise kam. Jetzt müssen die Unternehmen Verantwortung zeigen und die soziale Sicherheit der Beschäftigten schützen.“

 

Weitere Zeitleiste:

 

11. Juli 2022: Forderungsbeschluss durch den Vorstand der IG Metall

Mitte September 2022: Erste Verhandlung in NRW

28. Oktober 2022: Ende der Friedenspflicht


22.06.2022


Bis zu 24 Prozent mehr Geld für Leihbeschäftigte der Entgeltgruppen 1 bis 2b in drei Schritten. In Entgeltgruppe 1 etwa geht es im Oktober von 10,88 hoch auf 12,43 Euro, bis Januar 2024 auf 13,50 Euro. Zudem steigt der Vorteil für Gewerkschaftsmitglieder ab November 2023 auf bis zu 1000 Euro im Jahr.

 

Alle Infos: 

 

Tarifabschluss Leiharbeit: bis zu 24 Prozent mehr Geld (igmetall.de)

 


21.06.2022


C. Sulberg Agrisolutions GmbH 

 

Carl Sulberg Agrisolutions GmbH holt für die Tarifverhandlung den Arbeitgeberverband mit an den Tisch.

 

Haus-/ Tarifvertragsverhandlungen gehen in die nächste Runde.

 

Heut wurden entsprechend weiterverhandelt wo die IG Metall dem Arbeitgeber ihre Erwartungen nochmals konkret mitteilte.

 

Bestandteil der Verhandlungen war Entgelterhöhung sowie eine möglich Heranführung an die Tarifverträge TV Zug A und B. 


BAG: Arbeitgeber dürfen einseitig Corona-Tests anordnen
 
Der Arbeitgeber kann zur Umsetzung der ihn treffenden arbeitsschutzrechtlichen Verpflichtungen berechtigt sein, auf Grundlage eines betrieblichen Hygienekonzepts Corona-Tests einseitig anzuordnen. Beschäftigte, die die angeordneten Tests verweigern, können dann keine (Annahmeverzugs-)Vergütung für die ausgefallene Arbeit verlangen – so das BAG.

 

Arbeitgeber dürfen einseitig Corona-Tests anordnen (bund-verlag.de)




BAG zum Annahmeverzugslohn bei Kündigung
 
Eine unwirksame Kündigung des Arbeitgebers führt auch ohne tatsächliches Leistungsangebot des Arbeitnehmers zum Annahmeverzug. Der Annahmeverzug endet erst dann, wenn der Arbeitgeber die Leistung im Rahmen des bisherigen Arbeitsverhältnisses annimmt. Übt der Arbeitnehmer sein Zurückbehaltungsrecht nicht wirksam aus, beendet das den Annahmeverzug des Arbeitgebers, so das BAG.

 

Kein Annahmeverzugslohn bei fehlender Leistungsbereitschaft (bund-verlag.de)


Datenschutz 
5 Fragen zum Beschäftigtendatenschutz
 
Quelle: Bund-Verlag GmbH


20.06.2022


7 bis 8 Prozent mehr Geld: Diese Forderung empfiehlt der IG Metall-Vorstand für die Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie. Am 30. Juni beschließen die Tarifkommissionen. Am 11. Juli will die IG Metall ihre endgültige Forderung verabschieden. Die Tarifverhandlungen starten Mitte September.

 

Alle Infos: https://www.igmetall.de/.../ig-metall-vorstand-empfiehlt...


15.06.2022


6,5 Prozent mehr Entgelt in der Stahlindustrie

Nach 9 Stunden Verhandlung in der Tarifrunde der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie wurde in der Nacht ein Verhandlungsergebnis erzielt. Demnach steigen die Entgelte und Ausbildungsvergütungen ab dem 01. August 2022 um 6,5 Prozent. Für die Monate Juni und Juli 2022 wurde eine Zahlung von insgesamt 500 Euro vereinbart. Die Auszubildenden erhalten 200 Euro. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 18 Monate und endet am 30. November 2023.

Zudem wurde die Verlängerung der Tarifverträge über Altersteilzeit, zur Beschäftigungssicherung sowie über den Einsatz von Werkverträgen beschlossen. Bis 31.07.2022 soll ein Tarifvertrag über Dual Studierende vorgelegt werden.

Knut Giesler, IG Metall Bezirksleiter NRW und Verhandlungsführer: „In Zeiten einer hohen Inflation ist uns ein Verhandlungsergebnis gelungen, das den Beschäftigten sofort ein deutliches Plus von 6,5 Prozent ins Portemonnaie bringt. Das ist die höchste prozentuale Erhöhung in der Stahlindustrie seit 30 Jahren. Die unteren Entgeltgruppen sowie die Auszubildenden profitieren zudem von den 500 Euro beziehungsweise 200 Euro überdurchschnittlich. Mit diesem Ergebnis erhalten die Beschäftigten ihren berechtigten Anteil an der momentan sehr guten wirtschaftlichen Situation der Branche. “

#igmetallnrw #igmetall #starkinstahl Weniger anzeigen


23.05.2022

 

Betriebsräte Konferenz am 08.06.2022

 

 

Eine unumgängliche Konferenz, um professionelle Betriebsratsarbeit gewährleisten zu können. Fragt uns unter folgender Nummer 02191 49570 zur Anmeldung

 

 

SMS Elotherm GmbH:

 

Baldige Tarifverhandlungen bei der SMS? 

 

IG Metall bereitet nach einer betriebswirtschaftlichen Begutachtung eine Mitgliederversammlung vor. Die SMS Elotherm GmbH will mit der IG Metall über einen Zukunftstarifvertrag (mit Abweichungen) verhandeln.

 

 

KSM Castings Group – Radevormwald:

 

Droht ein Dejavu mit Insolvenz?

 

Die KSM Castings Group GmbH scheint erneut in einer finanziellen Schieflage zu sein.

Beunruhigende Nachrichten aus dem Wirtschaftsausschuss des GBR und des Aufsichtsrates.

Noch ist unklar, welche Auswirkungen die aktuelle Situation für die Arbeitnehmer*innen an den vier deutschen Standorten, darunter Radevormwald haben wird.

 

IG Metall und Betriebsräte sind beunruhigt und warten auf weitere Informationen.

 

 

Tarifrunde Metall- u. Elektroindustrie 2022:

 

Endspurt für die aktivierende Befragung zur Tarifrunde 2022 (Metall- u. Elektroindustrie)

 

Unsere tarifgebundenen Betriebe sind aufgefordert, sich an der aktivierenden Befragung zur Tarifrunde MuE 2022 zu beteiligen.

Weitere Informationen erhaltet Ihr im Betrieb bei den Betriebsräten und Vertrauensleuten.

Bitte mitmachen! - Wer noch nicht teilgenommen hat, kann dies noch bis Ende Mai.

Die Befragung ist online und dauert nur wenige Minuten

 

 

Leistritz

 

Tarifliche Einigungsstelle Thema Entgelt- Prämienmodelle

 

 

Hanza

 

Bei Hanza droht uns nach Bewertung der IG Metall Remscheid-Solingen eine Betriebsänderung

 

 

Dirostahl

 

Diese Woche finden Gespräche mit folgenden Inhalten: Aktuelle Entwicklungen und daraus resultierenden Herausforderungen statt

 

 

Zukunft bei Borbet in Solingen bleibt ungewiss. 

 

Bei Borbet in Solingen haben am 12.05.22 die Betriebsratswahlen stattgefunden. Drei Listen bilden das neue 11-köpfige Gremium. Der frisch gewählte Betriebsrat hat nun die Aufgabe, die Zukunft des Standortes zu sichern. Hierzu finden aktuell Gespräche zum Interessenausgleich und Sozialplan statt. 

 

 

Tarifverhandlungen bei Fertinger Tubes Remscheid 

 

 

Bei Fertinger hat am 03.05.22 ein Sondierungsgespräch zwischen Arbeitgeber und IG Metall stattgefunden. Hierbei ist positiv zu erwähnen, dass das Unternehmen sich grundsätzlich einem Haustarifvertrag nicht widersetzt. Für den 06.07.22 ist die nächste Verhandlungsrunde angesetzt.